Kindertanz

Antje: „Ich übe mit den Kindern Vokabeln ein, um mit allen Körperteilen zu sprechen.“ Neben den Tanzgrundlagen, schlüpfen wir in Rollen, erkennen Rhythmen und Instrumente und toben uns gemeinsam aus.

 

Von der Grundform zum kreativen Ausdruck:
Wir üben Tanzgrundlagen ein, wie Beinkraft, schöne Arme, lange Körper, Raumerfahrung und Drehtechnik. Wir lernen Rhythmen und Instrumente kennen und probieren diese mit Blumensträußen im Blumenwalzer aus. Wir benutzen erste Tanzmedien, wie das Tamburin oder selbstgebaute Zimbeln.

Feste Ästhetik und Geschichten sind unser Motor:
Mittels vieler anregender klassischer und ganz moderner Musiken entdecken wir unser
Körpergefühl. Wir lauschen Musiken und bewegen uns nach unserem Gefühl dazu. Wir schlüpfen in viele Rollen, wie Märchenbilder, Zirkusrollen, Tiere oder “hängen auch mal die Wäsche auf einer Alm” auf.

Soziales und kulturelles Wissen:
Die Kinder erlernen, ihr Wissen, neuen Kindern weiterzugeben, diese mitzunehmen, aufeinander zu vertrauen und sich abzuwechseln, statt auszugrenzen; um als Gruppe zu wachsen. Dank dieser Vielfältigkeit und kognitiven Spielformen, möchte ich den Kindern zeigen, was sie schon alles können und sie ermutigen, an ihre Träume zu glauben; mehr noch, sofort aktiv zu werden.

 

Antje: „Ich bin Magistra Artium für Französistik, Hispanistik und Journalistik und komme seit der Kindheit nicht vom Tanzen los. Es ist mein Motor um die Welt.“